Windows 10 Mai 2019 Update

Ab Ende Mai wird das Frühlings-Update für Windows 10 ausgerollt. Jetzt neu: Mit diesem Update gibt Microsoft den Nutzern die (fast) vollständige Kontrolle darüber zurück, WANN ein Feature Update installiert wird.

Ab der kommenden Woche wird Microsoft das Mai 2019 Update im Release Preview Ring verfügbar machen. Dort wird es dann über einen Monat verbleiben, um intensiv getestet zu werden. Gleichzeitig wird Microsoft dieses Update auch intern ausrollen, um so möglichst viele Erkenntnisse zu gewinnen, wo eventuell noch nachgebessert werden muss. Ende Mai wird das Update dann öffentlich verfügbar sein, das erste Mal seit der Einführung von Windows 10 kann der Nutzer entscheiden, wann dieses Update installiert wird.

Die Verfügbarkeit des Feature Updates wird im Windows Update in einem separaten Bereich angezeigt. Wann der Nutzer auf „Download and install“ klickt, bleibt ihm überlassen. Unabhängig davon kann über die Update-Suche weiterhin nach Wartungs-Updates für die aktuell genutzte Windows-Version gesucht werden.

Es gibt nur noch einen Fall, in dem Windows Update die Installation des Feature Updates selbsttätig einleitet: Nämlich dann, wenn sich die aktuelle genutzte Version von Windows 10 ihrem Supportende nähert, man also Gefahr läuft, nicht mehr mit Wartungs- und Sicherheitsupdates versorgt zu werden.

Nicht nur die Nutzer von Windows 10 Pro, sondern auch jene von Windows 10 Home können künftig die Installation von Updates generell für 35 Tage aufschieben.

Mit neuen KI-Technologien will Microsoft außerdem dafür sorgen, dass der Download und die Installation von Windows Updates wirklich nur noch dann erfolgen, wenn der PC gerade nicht genutzt wird. Ebenfalls durch KI gestützt wird ein neuer Prozess, der gewährleisten soll, dass von Nutzern gemeldete kritische Fehler unmittelbar zu einer Untersuchung durch das Produkt-Team führen.

Auch die Windows 10 Update Historie wird in Kürze überarbeitet und mit weiteren Informationen angereichert, sodass Nutzer alle wichtigen Informationen zu einem Feature Update an einer zentralen Stelle finden können.

Handy-Signatur

Die Regierung hat dieser Tage die neue App „Digitales Amt“ vorgestellt. Führerschein, Wahlkarte, Zulassungsschein, Geburtsurkunde usw. kann man schon online ordern, nach und nach sollen sowohl die Plattform als auch die App laufend nachgerüstet werden.

Das Online-Banking hat sich schon durchgesetzt, kaum jemand pilgert zur Bank um Überweisungen zu tätigen. Künftig wird wohl auch das Anstellen, Nummernziehen und Warten am Amt zu den Öffnungszeiten überflüssig werden.

Um die App nutzen zu können, benötigt man die Handy-Signatur, sprich eine digitale Unterschrift. Zu dieser kommen Sie ganz einfach: unter https://www.ehouse.at/marketplace einsteigen, einen Termin vereinbaren und Andreas Gusenbauer erledigt das im Nu für Sie.
Die Handy-Signatur ist Ihre persönliche Unterschrift im Internet. Sie ist der eigenhändigen Unterschrift gleichgestellt und somit Ihr digitaler Ausweis im Netz. Mit der Handy-Signatur haben Sie Zugang zu immer mehr werdenden E-Services aus Wirtschaft und Verwaltung.

Benutzerprofil reparieren

Unter Windows (Vista/ 7/ 8/ 8.1/ 10) kann es vorkommen, dass sich ein Benutzerprofil nicht mehr vollständig laden lässt und es meistens zur Meldung: „Die Anmeldung des Dienstes „Benutzerprofildienst“ ist fehlgeschlagen – Das Benutzerprofil kann nicht geladen werden“ kommt. Der Benutzer kann sich also nicht mehr anmelden.

Ursachen dafür könnten defekte Virenscanner-Engines, defekte Software, oder abgewürgte Windows-Updates sein. Auch unterbrochene Installationen oder allgemeine Abstürze des Systems können diesen ärgerlichen Umstand hervorrufen. Meist gelingt es jedoch trotzdem dieses Benutzerprofil zu reparieren. Geht dazu folgendermaßen vor:
Zuerst wird Windows im abgesicherten Modus gestartet:

Windows Vista und 7

Für Vista & 7 ist es bekanntermaßen nach kurzem Durchlauf des BIOS – die F8-Taste, die durch gedrückt halten, oder mehrmaligem Antippen dieses Menü zum Vorschein bringt:

Hier wählst Du nun den Eintrag „Abgesicherter Modus“

Windows 8/8.1/10

Bei Windows 8/ 8.1/ 10 gestaltet es sich ein wenig schwieriger. Entweder man versucht es mit der von Microsoft empfohlenen Variante Erweiterte Startoptionen (einschließlich abgesicherter Modus):

  1. Entfernen Sie alle Disketten, CDs und DVDs aus dem Computer, und starten Sie den Computer neu. Klicken Sie auf die Starttaste , klicken Sie dann auf den Pfeil neben der Schaltfläche Herunterfahren (oder auf den Pfeil neben der Schaltfläche Sperre), und klicken Sie anschließend auf Neu starten.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    – Wenn auf dem Computer nur ein einziges Betriebssystem installiert ist, halten Sie beim Neustart des Computers die F8-Taste gedrückt. F8 muss gedrückt werden, bevor das Windows-Logo angezeigt wird. Wiederholen Sie den Vorgang, wenn das Windows-Logo angezeigt wird. Warten Sie, bis die Windows-Anmeldeaufforderung angezeigt wird, fahren Sie den Computer herunter, und starten Sie ihn dann neu.
    – Sind auf dem Computer mehrere Betriebssysteme installiert, markieren Sie mit den Pfeiltasten das Betriebssystem, das im abgesicherten Modus gestartet werden soll, und drücken Sie dann F8.
  3. Verwenden Sie auf dem Bildschirm Erweiterte Startoptionen die Pfeiltasten, um die gewünschte Option für den abgesicherten Modus hervorzuheben, und drücken Sie dann die Eingabetaste.

oder

man nutzt die „Holzhacker-Methode“: Kurz nach dem Einschalten lässt man das Gerät durch den Power-Knopfes gleich wieder abwürgen. Nach 2-3 Wiederholungen startet unter Windows 8 bzw. 10 die Reparatur-Oberfläche. Ist diese durchgelaufen, wählst Du Erweiterte Optionen/ Starteinstellungen und aktivierst den abgesicherten Modus.

Nun sollte man sich an einem Konto anmelden das über Administratoren-Rechte verfügt. Dies kann auch das defekte Konto sein, das sich in der normalen Ausführung von Windows eben nicht mehr starten lässt.
• Nach der Anmeldung rufst Du über die Suche oder Ausführen „regedit.exe“ auf.
• Gehe nun zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE \ SOFTWARE \ MICROSOFT \ WindowsNT \ CurrentVersion\ ProfileList.
• suche nach einem Schlüssel mit der Endung .bak (falls es einen 2. Schlüssel gleich-lautend ohne .bak gibt, einfach umbenennen und die Endung .old anfügen)
• Bei dem Schlüssel mit .bak durch umbenennen die Endung entfernen
• Im rechten Fenster noch den Wert „state“ suchen und diesem den Hexwert 0 (null) geben.

Danach kann das Regedit geschlossen und der Computer neu gestartet werden. Nach dem Neustart sollte sich der Benutzer wieder normal anmelden lassen.

Quelle: Dr.Windows
Artikel anzeigen…

Bookings – die einfache Art Termine zu buchen

Bookings ist eine schnelle und einfache Alternative zur zeitraubenden Terminplanung per Telefon. Die Buchungsseite steht rund um die Uhr zur Verfügung, um einen Termin oder eine Dienstleistung zu buchen.

Über eine Webseite, die einfach anzupassen ist, können Kunden rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche freie Termine finden und buchen. Die Terminverwaltung in einem privaten Kalender sowie automatische Bestätigungen und Erinnerungen sparen wertvolle Zeit. Neue Termine werden sofort in die persönlichen Kalender der Mitarbeiter eingetragen und automatisch aktualisiert. Kunden können ihre Termine mit wenigen Klicks in ihren persönlichen Kalender übernehmen und Termine bei Bedarf umbuchen oder stornieren. Bookings versendet automatisch Bestätigungs-E-Mails und Kalendereinladungen. Erinnerungen werden automatisch gesendet.

Microsoft Bookings und die Businessanwendungen sind Teil von Office 365 Business Premium.

MS Teams – das Kommunikationstool

Teams ist der zentrale Ort für Teamarbeit

Vor einiger Zeit haben wir den Nachfolger von Skype for Business vorgestellt. Nun wollen wir Ihnen weitere Funktionen vorstellen. Teams bündelt alles Wichtige an einem Ort. So können Sie praktisch überall produktiv sein und ganz einfach im Team chatten, Dateien gemeinsam bearbeiten und in Ihren bevorzugten Anwendungen arbeiten. An Besprechungen mittels Microsoft Teams kann von praktisch jedem Ort teilgenommen werden.

Audio-, Video- und Webkonferenzen können mit internen oder externen Teilnehmern abgehalten werden. Dabei stehen Funktionen wie die Planungshilfe, Notizen, Desktopfreigabe, Dateiuploads und Chats zur Verfügung.

Microsoft Teams eignet sich perfekt für Liveveranstaltungen, große Konferenzen, Webinare, Mitarbeiterversammlungen und andere Präsentationen mit bis zu 10.000 internen oder externen Teilnehmern. In MS Teams können Communitys, Gruppen oder Teams über eine bestimmte URL oder Einladung, die von einem Teamadministrator oder Besitzer gesendet wurde, Teams beitreten.

Meetings können geplant oder ad-hoc erstellt werden. Besucher des Kanals können sehen dass gerade ein Meeting läuft. MS Teams hat zudem ein Plugin für Microsoft Outlook, um andere zu einem Team-Meeting einzuladen.

Wählen Sie sich per Telefon in Besprechungen ein, oder rufen Sie jemanden direkt über Microsoft Teams an. Die Teilnahme an Besprechungen erfolgt per Einwahlnummer, die Ihnen weltweit in mehr als 400 Städten zur Verfügung stehen. So können sich Teilnehmer, die unterwegs sind oder keine Internetverbindung haben, noch einfacher einwählen. Für Office 365 E5-Abonnementen ist „Audiokonferenz“ enthalten. MS Teams unterstützt Konferenzen im öffentlichen Fernsprechwählnetz, mit denen Benutzer Rufnummern vom Client aus anrufen können.

Innerhalb eines Teams können Mitglieder Kanäle (Channels) einrichten. Channels sind Gesprächsthemen, die es Teammitgliedern ermöglichen, ohne die Verwendung von E-Mail- oder Gruppen-SMS zu kommunizieren. Mitglieder können auf Beiträge mit Bildern, GIFs und benutzerdefinierten Memes antworten. Direktnachrichten ermöglichen den Mitgliedern das Senden privater Nachrichten an einen bestimmten Benutzer und nicht an die gesamte Gruppe von Personen.

Background Blur: Die neue Funktion fokussiert den Gesprächsteilnehmer und legt eine Unschärfe über das Hintergrundbild, so dass keine Details im Hintergrund ablenken. Durch das Auswählen der Funktion Background Blur wird das eigene Hintergrundbild unscharf in einer Videokonferenz angezeigt.

Microsoft Planner

Microsoft Planner sammelt Aufgaben an einem zentralen Ort. Von überall aus und auf jedem Gerät bleiben Sie über die Arbeit und den Fortschritt Ihres Teams auf dem Laufenden – so behalten Sie den Überblick.

Im Planner können Sie einen Plan erstellen, ein Team zusammenstellen, Aufgaben zuweisen und den Status aktualisieren – alles dies in wenigen einfachen Schritten. Der Planner steht Office 365-Abonnenten zur Verfügung.

Und so einfach geht’s: Planner aus dem Startfeld für Office 365-Anwendungen starten, Anmelden, einen Plan erstellen, Aufgaben hinzufügen und Termine dafür festlegen, Aufgaben in Buckets sortieren, Personen hinzufügen und diesen die Aufgaben zuordnen.

Jeder Plan erhält eine eigene Übersicht, in der Sie Aufgaben anordnen können, zum Beispiel nach Status oder dem Bearbeiter, dem sie zugewiesen wurden. Um den Status zu aktualisieren oder eine Zuweisung zu ändern, ziehen Sie die Aufgaben einfach mit Drag & Drop in eine andere Spalte.

Im Planner können Sie auch Dateien an Aufgaben anfügen, die Dateien gemeinsam bearbeiten und sich mit anderen unterhalten, ohne die Anwendung zu wechseln. Sie halten Diskussionen, Projektergebnisse und den Plan an einem Ort zusammen und müssen nicht in verschiedenen Anwendungen danach suchen.


Wie sicher sind meine Passwörter?

Der unabhängige Sicherheitsforscher Troy Hunt hat seinen Online-Dienst HaveIBeenPwned erweitert: Ab sofort kann man dort nicht nur geknackte Benutzernamen und Mailadressen ausfindig machen, sondern auch testen, ob ein bestimmtes Passwort (Klartext und SHA-1-Hash) bereits „verbrannt“ ist. Welche Nutzerkonten zu dem Passwort gehören, ist nicht ersichtlich.

Sicherer ist es in jedem Fall, ein Kennwort nicht online zu prüfen, sondern sich das Archiv herunterzuladen. Dem Dienst liegt momentan ein Datensatz von 306 Millionen Passwörtern aus diversen Lecks zu Grunde. Da Angreifer diese als Erstes ausprobieren, sollte man kompromittierte Passwörter nicht mehr verwenden.

Taucht ein Passwort nicht in dem Datensatz auf, bedeutet diese nicht automatisch, dass es sicher ist.

Quelle: Heise Medien

Öffnungszeiten zu den Feiertagen

Auch wir werden die günstig fallenden Feiertage dazu nutzen neue Kräfte zu sammeln, um für Sie im nächsten Jahr mit noch mehr Elan tätig zu sein.

Deshalb haben wir am Freitag den 21.12.2018 nur bis 12 Uhr Dienst.
Am 27. und 28.12.2018 haben wir nur Journaldienst, d.h. Kontaktmöglichkeiten nur unter:
support@ehouse.at
+43 (1) 7969333-911
oder SMS:
+43 (699) 17969329

Vom 2. bis 4. Jänner 2019 finden bei uns im Hause Elektrikerarbeiten statt, d.h. wir sind „handlungsunfähig“ (die Notfalls-SMS funktioniert wie gewohnt).
Ab dem 7. Jänner 2019 geht es mit frischem Schwung weiter.

Windows 10 Oktober Update: Microsoft beschleunigt Rollout

Das große Wartungsupdate für das Windows 10 Oktober Update ist nun fertig und bereit für den öffentlichen Rollout.

Nur wenige Nutzer haben das neue Rollout des Windows 10 Oktober Updates seit dem 13. November bekommen. Seit gestern hat Microsoft das Rollout des Updates beschleunigt, da das große Wartungsupdate endlich fertig ist. Mit diesem Update sollten nun keine Probleme mehr auftreten.

Wer das Update bislang noch nicht erhalten hat, soll es mit einer Update-Suche probieren. Wer nicht fündig wird und nicht länger warten will, kann das Update über das Media Creation Tool beziehen. Aber Vorsicht: Es kann einen triftigen Grund geben, wenn das Update nicht gefunden wird, denn noch sind diverse Update-Blockaden aktiv, die den User davor schützen, in Probleme zu geraten.

Fragen Sie uns!

Schauet und staunt:

Nachdem wir unseren Zoe – unser Elektroauto! – klinisch sauber bekommen haben, haben wir daraus einen echten Hingucker geschaffen. Überzeugen Sie sich selbst davon:

 

                         

 

Natürlich hatten wir auch unseren Spaß dabei, schließlich mussten wir jeden Buchstaben einzeln aufkleben 😓​​​​​​​. Mit ein paar Schluck Bier haben wir auch das gut hinbekommen.

So, und jetzt weiß jeder (so in etwa) was wir eigentlich den ganzen Tag so tun. Wenn Sie unseren Zoe sehen, probieren Sie doch gleich den QR-Code von der Motorhaube mit Ihrem Handy zu scannen.