HP entfernt Keylogger-Lapsus

Vermutlich durch Unachtsamkeit eines Entwicklers wurden diverse HP-Notebooks (möglicherweise auch Geräte anderer Hersteller) über längere Zeit mit einem Keylogger ausgeliefert. Ursache des Fehlers ist ein Audiotreiber von Conexant, der eine Log-Datei erzeugt. In dieser landet jeder einzelne Tastendruck des Nutzers im Klartext, also auch Kennwörter und andere sensible Daten.

Wie es so üblich ist, unterstützt der Audiotreiber diverse Hotkeys, beispielsweise zum Ändern der Lautstärke. Vermutlich hat der Entwickler des Treibers den Debug-Modus aktiviert, um die Tastenanschläge nachvollziehen zu können – ein durchaus üblicher Vorgang. Bei der Auslieferung des Treibers wurde dann aber wohl vergessen, diesen Modus wieder zu deaktivieren – und niemand hat es gemerkt bis ein Schweizer Unternehmer den Zustand publik machte.

Nun hat HP mit einem Update für zahlreiche Notebooks und Desktops reagiert, das diese Funktion vollständig deaktiviert. Die Verteilung erfolgt über ein Update von Windows.