Beiträge

Outlook: April-Update bringt viele Kalender-Verbesserungen

Abonnenten von Office 365, egal ob Business oder Consumer, dürfen sich mit dem Mai-Update auf zahlreiche neue Kalender-Features freuen.

 

  • Jetzt kann in den Einstellungen deaktiviert werden, dass Outlook beim Start Erinnerungen für bereits vergangene Termine anzeigt.
  • Für neue Besprechungen kann man nun außerdem eine individuelle Standard-Dauer festlegen, außerdem gibt es die Option „Termine und Besprechungen früh beenden“. Dadurch werden alle Besprechungen am Ende automatisch um beispielsweise fünf oder zehn Minuten gekürzt. So soll das Ärgernis der „Stumpf-an-Stumpf“-Termine gelöst werden.
  • Ganz neu gestaltet wurde der Editor für neue Termine. Man muss jetzt beispielsweise nicht mehr zum Terminplanungs-Assistenten wechseln, um andere Leute einzuladen. Im folgenden Screenshot ist noch eine weitere Neuerung zu sehen, nämlich die Option, das Weiterleiten von Einladungen zu unterbinden, indem man das entsprechende Häkchen entfernt.
  • Den bereits erwähnten Terminplanungs-Assistenten gibt es natürlich trotzdem immer noch, hier gibt es ebenfalls zwei Neuerungen. Die Eingabe eines Namens in einer Zeile startet automatisch die Suche nach dem passenden Kontakt, und wenn der Name zu lang ist, dann kann man die Spalte in der Breite anpassen, damit der Name nicht abgeschnitten wird.
  • Ebenfalls neu in diesem Update ist die Möglichkeit, mehrere Räume an verschiedenen Orten zu buchen, wenn sich zum Beispiel nicht alle Teilnehmer im selben Raum treffen. Außerdem können jetzt alle Teilnehmer an einer Besprechung sehen, wer zu- oder abgesagt hat.

Der Rollout des Updates hat gerade begonnen, unter Umständen kann es also ein paar Tage dauern, ehe die neuen Funktionen überall sichtbar werden.

Artikel anzeigen…

IOS 11 Update

Sobald man sein iPhone oder iPad updatet, verschwindet der Appstore. Unter dem neuen Appstore funktionieren nur noch 64 Bit Apps und  alle 32 Bit Apps verschwinden. Doch die Entwickler der Apps benötigen noch eine Zeit lang bis sie ihre Apps auf 64Bit erweitern. Deswegen empfehlen wir unseren Kunden mit dem Update auf IOS 11 noch zu warten.